Historiker News ! News und Infos Historiker-News.de Forum ! Forum Historiker-News.de Videos ! Video - Verzeichnis Historiker-News.de Fotogalerie ! Foto - Galerie Historiker-News.de Web-Links ! Web - Links Historiker-News.de Lexikon ! Web - Lexikon Historiker-News.de Kalender ! Historiker-News.de Kalender

 Historiker-News.de: Geschichte, Historisches, Vergangenes ...

Seiten-Suche:  
 Historiker-News.de <- Home     Anmelden  oder   Einloggen      

Historiker News Who's Online
Zur Zeit sind 86 Gäste und 0 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann viele kostenlose Features dieser Seite nutzen!

Historiker News Online - Werbung

Historiker News Haupt - Menü
Historiker News - Services
· Historiker News - News
· Historiker News - Links
· Historiker News - Forum
· Historiker News - Videos
· Historiker News - Lexikon
· Historiker News - Kalender
· Historiker News - Foto-Galerie
· Historiker News - Seiten Suche
· Historiker News - Browsergames

Redaktionelles
· Alle Historiker News Übersicht
· Historiker News Rubriken
· Top 5 bei Historiker News
· Weitere Web Infos & Tipps

Mein Account
· Log-In @ Historiker News
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out @ Historiker News
· Account löschen

Interaktiv
· Historiker News veröffentlichen
· Historiker News Link senden
· Historiker News Termin senden
· Historiker News Bild senden
· Historiker News Anzeige senden
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· Historiker News Mitglieder
· Historiker News Gästebuch

Information
· Historiker News Impressum
· Historiker News AGB
· Historiker News FAQ/ Hilfe
· Historiker News Statistiken
· Historiker News Werbung

Accounts
· Twitter
· google+

Historiker News Online Browsergames spielen
Pacman
Pacman
Tetris
Tetris
Asteroids
Asteroids
Space Invaders
Space Invaders
Frogger
Frogger

Pinguine / PenguinPush / Penguin Push
Pinguine
Birdie
Birdie
TrapShoot
TrapShoot

Historiker News Terminkalender
September 2017
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Messen
Veranstaltung
Konzerte
Treffen
Sonstige
Ausstellungen
Geburtstage
Veröffentlichungen
Festivals

Historiker News Historisches Datum
Am heutigen Tage im Jahr ...

1493: Christoph Kolumbus startet mit 17 Schiffen zu seiner 2. Seefahrt nach Westindien, die bis zum 11.06.1496 dauert. Er entdeckt die Kleinen Antillen (03.11.1493), Puerto Rico (19.11.1493) und Jamaika (04.05.1494).

1493: Christoph Kolumbus startet mit 17 Schiffen zu seiner 2. Seefahrt nach Westindien, die bis zum 11.06.1496 dauert. Er entdeckt die Kleinen Antillen (03.11.1493), Puerto Rico (19.11.1493) und Jamaika (04.05.1494).

1944: Sämtliche Gauleiter werden durch einen Erlaß Hitlers ermächtigt, alle Männer zwischen 16 und 60 Jahren in die Wehrmacht einzuberufen. Der "Volkssturm" ist der letzte Versuch einer Mobilisierung der deutschen Bevölkerung gegen die vorrückenden Alliierten.


Historiker News Seiten - Infos
Historiker-News.de - Mitglieder!  Registrierte Mitglieder:313
Historiker-News.de -  News!  News / Artikel:540
Historiker-News.de -  Links!  Web-Links:13
Historiker-News.de -  Links!  Historische Daten:1.006
Historiker-News.de -  Kalender!  Termine:0
Historiker-News.de -  Lexikon!  Lexikon-Einträge:14
Historiker-News.de - Forumposts!  Forumposts:60
Historiker-News.de -  Fotogalerie!  Fotogalerie Bilder:6.261
Historiker-News.de -  Gästebuch!  Gästebuch-Einträge:4

Historiker News Online WEB Tipps
zooplus h-i-p Expedia.de ru123

Historiker-News.de - News rund um die Geschichte & Historisches !

Historiker News! Bürgerforum Historische Mitte Berlin: Bürger-Verantwortung für historisches Erbe!

Veröffentlicht am Freitag, dem 08. April 2011 von Historiker-News.de

Historiker-News Infos
Historisches @ Historiker-News.de | Foto: Wertschätzung der Wertschöpfung durch Wissen schafft Wohlstand!
Foto: Wertschätzung der Wertschöpfung durch Wissen schafft Wohlstand!

OpenPr.de: Ein Bericht über den Auftakt am 29. März 2011 von GTIV-Präsident Dipl.-Ing. Dirk C. Pinnow:

In einer Gesamtwürdigung lässt sich sagen, dass diese Auftaktveranstaltung des Bürgerforums Historische Mitte Berlin als Erfolg zu werten ist. Trotz einiger akustischer Unzulänglichkeiten ist eine konstruktive Auseinandersetzung initiiert worden, der man im Interesse der Stadt eine erfolgreiche Fortsetzung wünscht.

Gut 100 interessierte und engagierte Bürger aus dem Umfeld der historischen Vereine Berlins - Verein für die Geschichte Berlins e.V. (gegr. 1865), Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V. (gegr. 1884) sowie Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin e.V. (gegr. 1824) - versammelten sich am 29. März 2011 in der St. Marienkirche unweit des Fernsehturms zur Auftaktveranstaltung des Bürgerforums Historische Mitte Berlin.

Als Hausherr begrüßte Pfarrer Gregor Hohberg die Versammlung und erläuterte, dass die Trias aus Rathaus, Markt und Kirche in den mittelalterlichen Städten Europas traditionell die Stadtmitte, den Ursprung der jeweiligen Stadt, markiert habe; so auch im damaligen Cölln und Berlin. Es gehe somit heute darum, die Orientierung gebende Mitte Berlins wieder zu finden. Diese sollte eben nicht nur von Straßen und Konsum geprägt sein, sondern auf ihre reiche Vergangenheit verweisen und die Struktur der Altstadt erkennen lassen. Gesucht werde der die Identität der Stadt bestimmende genius loci - ja, es gehe darum, die Seele Berlins wieder zu gewinnen.



Als Mitinitiator des Bürgerforums unterstrich der Publizist Klaus Hartung die Bedeutung der archäologischen Funde vor dem „Roten Rathaus“ - die Überbleibsel des Alten Rathauses seien ein unerhofftes Erbe für alle Berliner. Nun stelle sich die Frage nach dem Umgang mit diesen Funden. Die Berliner müssten eine Chance zum Mitreden bekommen, also vorab eine Gelegenheit zum Anschauen. Er warnte davor, dass die unwiederbringliche Zerstörung dieses Erbes drohe. Sein Wunsch sei es, dass der Bürgerwillen hörbar werde.



Die Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg vertrat deren Vorsitzender Dr. Peter Bahl. Er sprach sich für einen behutsamen Umgang mit diesen Zeugnissen der mittelalterlichen Vergangenheit Berlins aus. Es gelte zumal, dabei die Geschichte Berlins auch wieder in ihrem brandenburgischen Kontext zu betrachten; dazu seien sichtbare Zeichen notwendig. Die damalige Doppelstadt Berlin-Cölln habe sich eben zum Zentrum Brandenburg-Preußens entwickelt; Berlin sei auch heute keine Insel im Irgendwo. Das Gedächtnis auf Basis solcher materiellen Zeugnisse dürfe nicht getilgt werden; es gehe schließlich um Authentizität statt Virtualität.



In seinem kurzen Grußwort plädierte Dr. Peter Lemburg, Schriftführer des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin, für ein Innehalten und neues Nachdenken. Er wünschte allen Beteiligten neue Erkenntnisse und noch bessere Ergebnisse.

Dr. Manfred Uhlitz, Vorsitzender des Vereins für die Geschichte Berlins, führte aus, dass dieser Verein aus gutem Grund 1865 gegründet worden sei. Dem Verein gehe es dabei weniger um Traditionspflege, sondern vor allem um die Prägung eines Stadtbewusstseins.



So seien Gegner der Entfernung der Gerichtslaube unter den Gründungsmitgliedern des Vereins gewesen; dieser sei im gewissen Sinne als eine frühe Bürgerbewegung zu verstehen. Der Verein für die Geschichte Berlins habe in den letzten Jahren mehrere Themenhefte der Berliner Altstadt gewidmet - und so die Idee für das Bürgerforum Historische Mitte Berlin mit befördert. Es gehe um Information und Aufklärung über die damalige Situation der heute verlorenen Alten Mitte Berlins im Umfeld des Berliner Schlosses - es sei erwähnenswert, dass die Bürgerquartiere in jener Zeit bis an das Schloss reichten.



Nach den einführenden Grußworten erläuterte der Landesarchäologe Prof. Dr. Matthias Wemhof mit Leidenschaft sein Verständnis von Archäologie, die eine Wieder-Annäherung an die Geschichte der Stadt ermögliche und ein Wieder-Bewusstsein für die Mitte Berlins schaffen könnte. Heute sei im Zentrum Berlins die Wiedererkennung der traditionellen europäischen Stadtstruktur kaum möglich, aber es gebe eben jene Reste, die als „Ankerpunkte der Geschichte“ fungierten. So begrüße er die Einbeziehung der aufgefundenen Kellerreste des Berliner Schlosses in das künftige Humboldt-Forum, ebenso der Kirchenfundamente der Petrikirche in das Archäologische Zentrum am Petriplatz.



Die aktuelle Konfrontation mit dem Alten Rathaus setze nun auch Krativität frei; es habe ein Prozess des Nachdenkens begonnen. Der an der Fundstelle ursprünglich geplante Zugang zum U-Bahnhof solle immerhin verlegt werden, so dass nach gegenwärtigem Stand zumindest ein Großteil von vielleicht 70 Prozent der Funde gesichert werden könne. Laut Prof. Wemhof seien die Architekten des U-Bahnhofes sogar an einer Verbindung von Moderne und mittelalterlichem Erbe interessiert. Er habe eine Vision, nach der eine Zugänglichkeit zur Tuchhalle auf dem Niveau des 13./14. Jahrhunderts geschaffen werde - diese sei immerhin ein Zeugnis des Handels und des städtischen Lebens in jener Zeit.



In der weiteren Perspektive für den Umgang mit Berlins Geschichte müssten auch der Jüdenhof und der Molkenmarkt thematisiert werden; dabei gehe es nicht nur um den Substanzerhalt, sondern um eine Auseinandersetzung mit der Genese der Strukturen dieser Orte und Plätze, denn daraus ließen sich Gestaltungsrichtlinien für die Gegenwart und Zukunft ableiten. Er wünsche sich, dass vom Bürgerforum der Impuls ausgehe, Ausgrabungen den Vorrang vor der Bauplanung und Parzellierung von Grundstücken in der Historischen Mitte Berlins einzuräumen.



Bauhistoriker Dirk Schumann erläuterte anhand einiger Bilder die bauliche Entwicklung des Alten Rathauses. So sei der langgestreckte Steinbau um 1280 unter den Askaniern entstanden, während der Umbau um das Jahr 1325 unter der Ägide der Wittelsbacher erfolgt sei - Analogie-Bezüge zu heute noch sichtbaren Baudetails in Frankfurt (Oder) wurden dargestellt.

Dr. Benedikt Goebel, Historiker, betonte, dass der Rathaus-Standort die ideelle Mitte der Stadt markiere, und zeigte hierzu mehrere Bilder zur Veranschaulichung des Abbruchs und des Nachlebens des Alten Rathauses. Die Tuchhalle habe im Mittelalter im Souterrain gelegen und zu etwa einem Drittel über das Bodenniveau hinausgeragt; Tageslicht habe in die Halle gelangen können. Der Abriss des eigentlichen Rathauses sei an sich nicht strittig gewesen, aber um den Abbau der Gerichtslaube habe es sechs Jahre lang eine Auseinandersetzung gegeben.



Manfred Kühne, Abteilungsleiter Städtebau und Projekte der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, erklärte, dass momentan keine detaillierten Baupläne gezeigt werden könnten - diese befänden sich noch im Projektierungs- und Entscheidungsprozess.



Für die BVG stellte sich Ralf Baumann, Bereichsleiter Infrastruktur, dem kritischen Auditorium. Er erläuterte, dass die BVG nicht die Entscheidungen treffe, sondern das Bestellte errichte. Er machte einige Ausführungen zu rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen und erklärte seine Bereitschaft, bei nächster Gelegenheiten zu dem Stand der Planungen für die Erweiterung der U5 im Umfeld des Berliner Rathauses zu referieren - Moderator Willo Göpel, Journalist und Projektentwickler, nahm dieses Angebot sogleich an. Aus dem Publikum wurde u.a. angeregt, über eine tiefere Unterquerung des Fundortes bzw. eine den Fundort nicht schneidende frühere Verschwenkung nachzudenken.



In einer Gesamtwürdigung lässt sich sagen, dass diese Auftaktveranstaltung des Bürgerforums Historische Mitte Berlin als Erfolg zu werten ist. Trotz einiger akustischer Unzulänglichkeiten ist eine konstruktive Auseinandersetzung initiiert worden, der man im Interesse der Stadt eine erfolgreiche Fortsetzung wünscht. Möge es gelingen, Sachlichkeit über Emotionalität zu stellen und in der ideellen Mitte Berlins intelligent das rare mittelalterliche Erbe mit der Moderne zu verbinden - mit Kreativität und gutem Willen aller Beteiligten sollte dies glücken! Für eine solche geschickte Lösung, die Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt sein würde, darf dann durchaus mit Enthusiasmus geworben werden.



GTIV e.V. Geschäftsstelle

Dipl.-Ing. Dirk C. Pinnow

Köthener Straße 38 in 10963 Berlin

Tel./Fax: (030) 26 36 69 - 83 / - 85

Website: www.gtiv.de



Die GTIV hat sich die Aufgabe gestellt, durch interdisziplinäre Erforschung der Bewertung, der Nutzung, der Bewahrung und der Weitergabe immaterieller Vermögenswerte insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen am Standort Deutschland zur erfolgreichen Weiterführung ihres Betriebes zu verhelfen und somit die unternehmerische Kultur und die Wirtschaftskraft in Deutschland zu stärken.



(Zitiert aus OpenPR.de, Autor siehe obiger Artikel.)


Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Historiker-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Historiker-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Bürgerforum Historische Mitte Berlin: Bürger-Verantwortung für historisches Erbe!" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden


Diese Videos bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

Der Zweite Weltkrieg - Apokalypse der Moderne: Der Über ...

Der Zweite Weltkrieg - Apokalypse der Moderne: Der Über ...
2. Weltkrieg - Entscheidungsschlacht Moskau 1941

2. Weltkrieg - Entscheidungsschlacht Moskau 1941
Winston Churchill: Sir Winston - Der Mann des Jahrhunde ...

Winston Churchill: Sir Winston - Der Mann des Jahrhunde ...

Alle Youtube Video-Links bei Historiker-News.de: Historiker-News.de Video Verzeichnis

Diese Fotos bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

Konzentrationslager-KZ-Sachsenhausen-2013 ...
Schloss-Hubertusburg-Wermsdorf-Sachsen-Sa ...
Roemisch-Germanisches-Zentralmuseum-Mainz ...

Diese Lexikon-Einträge bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Heimkehrerlager Gronenfelde
Das Heimkehrerlager Gronenfelde war nach Ende des Zweiten Weltkrieges das zentrale Heimkehrerlager für deutsche Kriegsgefangene im Osten. Das Lager befand sich bei Frankfurt (Oder) südlich von Booßen an der Gabelung der Eisenbahnstrecken von Frankfurt nach Seelow und Rosengarten/Berlin. Heute befindet sich die Deponie Seefichten an gleicher Stelle. 1946 wurde die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) von der Provinzialverwaltung und der Zentralverwaltung für deutsche Umsiedler beauftragt, ein Lage ...
 Nationalsozialistische Rassenhygiene
Die Nationalsozialistische Rassenhygiene (oder NS-Rassenhygiene) ist die zur Zeit des Nationalsozialismus betriebene Eugenik oder Rassenhygiene, die eine Radikalvariante der Eugenik darstellte. Die praktische Umsetzung erfolgte durch den Einfluss auf die Wahl der Geschlechts- und Ehepartner durch die Nürnberger Gesetze und Eheverbote, auf die Zwangssterilisation bei verschiedenen Krankheitsbildern und Bevölkerungsgruppen, durch Zwangsabtreibungen bis zur Vernichtung "lebensunwerten Lebens" im Ra ...

Diese Web-Links bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

Links sortieren nach: Titel (A\D) Datum (A\D) Bewertung (A\D) Popularität (A\D)

 Bismarck-Museum Friedrichsruh (Schleswig-Holstein) auf museen-sh.de
Beschreibung: Zitat: In Friedrichsruh lebte der Reichskanzler, Fürst Otto von Bismarck (geb. 1.4.1815) von 1871 bis zu seinem Tod im Jahre 1898. Das Museum im "alten Landhaus" in Friedrichsruh, einem Ortsteil von Aumühle, dient dem Gedenken an den Altreichskanzler Otto von Bismarck und der Erinnerung an sein politisches Wirken. Die Sammlung umfaßt neben Briefen, Handschriften, Dokumenten und Ehrenbürgerbriefen auch Kassetten und Schatullen, wertvolle Porzellane und Geschenke aus aller Welt, Gemälde Franz von Lenbachs und die "Kaiserproklamation von Versailles 1871" von Anton von Werner. Diese Bilder und eine Reihe von Fotografien geben einen Eindruck von der Bismarckschen Epoche. Des weiteren ist das Mobiliar aus dem Arbeitszimmer des Fürsten Bismarck in seiner ursprünglichen Zusammenstellung zu besichtigen!
Hinzugefügt am: 18.04.2012 Besucher: 680 Link bewerten Kategorie: Historische Bauwerke: Kloster

 Schloss Tenneberg (Thüringen) auf wikipedia.org/wiki/Schloss_Tenneberg
Beschreibung: Das Schloss Tenneberg war eine mittelalterliche Burganlage der Thüringer Landgrafen, die durch mehrfache Umbauten als Jagdschloss und Nebenresidenz der Gothaer Herzöge diente und gegenwärtig als Museum genutzt wird.
Das Schloss befindet sich am Nordrand des Thüringer Waldes in der Stadt Waltershausen, im Landkreis Gotha in Thüringen. Das Museum im Schloss bietet seit 2007 Dauerausstellungen zu den Themen: Stadtgeschichte, Volkskunde, bürgerliches Wohnen, die Geschichte der Waltershäuser Puppen- und Spielzeugindustrie sowie der Architektur der Barockräume!
Hinzugefügt am: 19.04.2012 Besucher: 615 Link bewerten Kategorie: Historische Bauwerke: Kloster

Diese Forum-Threads bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Bestes Buch zum Bürgerkrieg in den USA (xyz_101, 16.11.2015)

Diese Forum-Posts bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Sehresenswert ist auch \"Geschichte des vierjährigen Bürgerkrieges in den Vereinigten Staaten von Amerika\" - leider etwas teurer. (Luis-23, 16.11.2015)

 Ich finde folgendes Buch von Victor Austin absolut lesenswert: Der Amerikanische Bürgerkrieg in Augenzeugenberichten (Augenzeugenbrichte) (Peter, 20.03.2013)


Diese News bei Historiker-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Terror in Spanien: Der von klugen Denkern und Historikern schon lange angekündigte Kampf der Kulturen ist in vollem Gang! (Historiker-News, 19.08.2017)
Zum Terror in Spanien:

Fulda (ots) - Die Waffe ist tödlich. Es gibt sie schon lange, und ihr Einsatz bedarf als Lizenz nur eines Führerscheins. Fahrzeuge sind der neue Totschläger der Terroristen.

Einfacher zu bekommen als Sprengstoff, aber genauso wirksam. Anschläge mit ihnen sind ohne ausgeklügelte Vorbereitungen möglich. Deshalb wird ihr Gebrauch in Städten mit Menschenansammlungen weitergehen.

Spanien steht unter Schock: In Barcelona und im Badeor ...

 Das neue Zeitalter des Surrealismus Now im Multimedia PO.RO.S Museum (PR-Gateway, 22.06.2017)
21. Juni, 2017 13.32 Uhr CEST

Coimbra / 21. Juni 2017 / Die Vorbereitungen für die größte Ausstellung zeitgenössischer surrealistischer Kunst der Welt in Europa begannen.

Schlösser, Museen, Kunsträume. 2017 "Internationaler Surrealismus Now" umfasst mehr als 100 Künstler aus 48 Ländern und die Liste wächst.

Die neue Ausgabe von auf POROS Museum sein "Surrealismus Now" in Condeixa-a-Nova, Portugal, 17. September 2017.

Über mich:

"Surrealismus Now" ist ein ...

 Museen an der Mosel (PR-Gateway, 09.12.2016)
Kultur und Natur lockt unzählige Besucher an die Mosel.

Die Kulturszene an der Mosel erlebt wieder blühende Zeiten. Unzählige Museen und Ausstellungen locken Besucher und fördern den Tourismus. Dabei geht es längst nicht nur um die interessante Weinkultur der Region, sondern auch um die kulturelle Vergangenheit des beliebten Urlaubsgebietes. Von Trier bis Seeheim lockt die Moselkultur dabei die Be ...

 Baudenkmal: Erhaltung der Kulturgeschichte - Überleben (PR-Gateway, 20.09.2016)
Geißeln der Menschheit: Zerstörung - feindliche Umwelt. Diskussionsbeitrag mit Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor

Im ersten veröffentlichten Teil der Serie Denkmalschutz - Umwelt und der lange Weg zur Gesundheit erläutert der Stuttgarter Immobilienexperte Eric Mozanowski, die Parallelen Gesundheitsgeschichte und Denkmalpflege.

Die Vergangenheit mit ihren Kulturgütern ist nicht reproduzierbar. Wie die Zeugnisse sichern und dem Schwund entgegen treten? Eric Mozanowski gibt ...

 Wieder mehr Besucher im Museum im Bügeleisenhaus: Der Heimatverein Hattingen freut sich über 43 % Plus im Jahr 2015! (Historiker-News, 14.01.2016)
OpenPr.de: (HVH) Zufrieden blickt der Vorstand des Heimatvereins Hattingen/Ruhr auf das Ausstellungsjahr 2015 in seinem Museum im Bügeleisenhaus zurück.

Vorsitzender Lars Friedrich: „2.680 Interessenten haben sich zwischen April und Dezember mit unserem Ausstellungsthema HATTINGEN UNTERTAGE befasst.“

Mit der Bergbau-Ausstellung und einem breiten Rahmenprogramm mit Wanderungen, Lesungen und Vorträgen konnte der Verein rund 43 Prozent mehr Gäste ansprechen al ...

 Michael Borgolte, Historiker, schlägt das muslimische Zuckerfest als gesetzlichen Feiertag in Deutschland vor! (Historiker-News, 29.12.2015)
Michael Borgolte zu gesetzlichen Feiertagen:

Düsseldorf (ots) - Als Konsequenz aus der Flüchtlingskrise hat der Historiker Michael Borgolte einen muslimischen Feiertag in Deutschland angeregt.

"Ich könnte mir vorstellen, dass man, wenn der Anspruch der muslimischen Mitbürger auf Partizipation zunimmt, etwa das muslimische Zuckerfest als gesetzlichen Feiertag einführt", sagte Borgolte, der an der Berliner Humboldt-Universität mittelalterliche Geschichte lehrt, der i ...

 550. Jahrestag der ersten kasachischen Staatsgründung, des 1465 ausgerufenen Khanats: Replik auf Herausforderungen durch Stimmen aus dem benachbarten Russland! (Historiker-News, 16.11.2015)
OpenPr.de: Die Feiern, Kongresse und Gedenkveranstaltungen zum 550. Jahrestag der ersten kasachischen Staatsgründung, des 1465 ausgerufenen Khanats, erreichen in diesem Herbst ihren Höhepunkt.

Sie dienen nicht nur der historischen Selbstvergewisserung der seit 1991 wieder unabhängigen zentralasiatischen Republik, sondern sind auch eine Replik auf die Herausforderung durch Stimmen aus dem benachbarten Russland, die der kasachischen Nation eine eigene Geschichte als Staatsvo ...

 Neue Biografie des Ministers für Staatssicherheit der DDR: 'Ich. Erich Mielke.' - eine Reise durch 100 Jahre deutscher und europäischer Geschichte! (Historiker-News, 14.10.2015)
OpenPr.de: Erich Mielke, der Arbeitersohn, der Emigrant, der Minister für Staatssicherheit, der verurteilte Polizistenmörder.

Wer war dieser Mann?

Er wurde vom proletarischen Straßenkämpfer zum Stalinisten, der Weggefährten über die Klinge springen ließ.

Er war verantwortlich für das dichteste Netz an Informanten, das je ein Geheimdienst hatte.

Er hielt sich selbst für einen »Humanisten«, der alle liebt – "alle, die für den So ...

 Deutsche Besucher verhelfen Londoner Museen zu Besucherrekorden (Freie-PM.de, 04.08.2015)
Londoner Science Museum ist meist gegoogeltes Museum der Welt

London - 4.8.2015, Londoner Museen und Galerien verzeichnen steigende Besucherzahlen, die von einem Anstieg an deutschen Touristen in der britischen Hauptstadt bestimmt werden. Das belegen Zahlen, die heute von London und Partners, die offizielle Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Hauptstadt, und MHM Insight veröffentlicht wurden. Bekanntgegeben wurden sie anlässlich der Vorstellung des Londoner Herbstprogramms "Autumn Sea ...

 Neuer Saurierfund in Braunschweig: Erster Ichthyosaurierfund auf neuem Grabungsgelände in Schandelah (Braunschweig)! (Historiker-News, 17.07.2015)
OpenPr.de: Am 12. Mai 2015 war es soweit: Der Posidonienschiefer im Geopunkt Schandelah bei Braunschweig gab nach 180 Millionen Jahren den ersten Saurier wieder frei, einen Ichthyosaurier (Fischsaurier).

Es handelt sich um den ersten Saurierfund dieser neuen Grabungsstelle in Braunschweig, die seit Sommer 2014 vom Naturhistorischen Museum in Zusammenarbeit mit der in Braunschweig ansässigen Dr. Scheller-Stiftung und dem Geopark Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen untersucht ...

Werbung bei Historiker-News.de:





Bürgerforum Historische Mitte Berlin: Bürger-Verantwortung für historisches Erbe!

 
Historiker News Online - Werbung

Historiker News Verwandte Links
· Mehr aus der Rubrik Historiker-News Infos
· Weitere News von Historiker-News


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Historiker-News Infos:
2. Monarchieforum in der Residenzstadt Hechingen wird zum Treffpunkt für Monarchisten aus vielen Teilen Europas


Historiker News Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Historiker News Online - Werbung

Historiker News Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2009 - 2017!

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Dateien backend.php oder ultramode.txt direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Historiker-News.de - rund um Historisches: Gedenktage, Geschichtliche Fakten & Hintergründe, Historische Ereignisse & Personen ... / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung

Bürgerforum Historische Mitte Berlin: Bürger-Verantwortung für historisches Erbe!